Startseite

Bildungszentrum

Am 30. August 2020 wurde das Bildungszentrum der »Euthanasie«-Gedenkstätte im »Alten Gärtnerhaus« auf dem Gelände der Psychiatrischen Klinik Lüneburg eingeweiht.

Das 1832 errichtete ehemalige Gärtnerwohnhaus bietet auf rund 200 m² in zwei Seminarräumen und einem pädagogischen Archiv Platz für Workshops, ein- bis mehrtägige Seminare, Fortbildungen, Tagungen und Begegnungsprojekte.

Interessierte haben zudem die Möglichkeit, in der Sammlung der Gedenkstätte zu recherchieren.

Im Bildungszentrum führt die Gedenkstätte Bildungsveranstaltungen mit Gruppen bis zu 25 Personen durch (unter Corona-Bedingungen max. 12 bis 15 Personen). Bei Besuchen größerer Gruppen können nach Möglichkeit zusätzliche Räume der Gedenkstätte bzw. der Psychiatrischen Klinik Lüneburg genutzt werden.

Die Räume des Bildungszentrums können für externe Veranstaltungen angemietet werden, sofern die Nutzung mit den Zielen der Gedenkstätte vereinbar und die Räume nicht bereits durch die Gedenkstätte belegt sind.

Bildungs-Zentrum

Das Bildungs-Zentrum ist eine Schule.
Es ist die Schule des besonderen Museums.
Dort kann man die Geschichte des Kranken-Hauses kennen-lernen.
Dort kann man etwas über den National-Sozialismus lernen.

Dafür gibt es verschiedene Angebote:

Es gibt einen Work-Shop.
Der dauert 4 oder 5 Stunden.

Es gibt ein Seminar.
Das dauert 1 Tag, 2 Tage oder 3 Tage.

Es gibt Vor-Träge.
Da erzählen Forscher über ihre Forschungen.

Es gibt Besuche von Gruppen aus zwei oder mehr Ländern.

Die Schule gibt es seit dem Jahr 2020.
Das Haus der Schule ist sehr alt.
Es wurde vor fast 200 Jahren gebaut.
Es war mal ein Wohn-Haus.
Von einem Gärtner.
Darum heißt das Haus »Altes Gärtner-Haus«.

Jetzt gibt es dort einen Klassen-Raum.
25 Besucher haben Platz.

Man kann da auch forschen.
In alten Dokumenten.
Die Mit-Arbeiter des besonderen Museums helfen dabei.
Sie betreuen auch die Angebote.
Und sie beantworten jede Frage.